Sie befinden sich hier:

Bürgerservice, Politik & Verwaltung

Bild: Rathaus der Gemeinde Wiefelstede

Inhaltsbereich

Bekanntmachung Baugrunduntersuchung TenneT

380-kV-Leitung Emden/Ost – Conneforde:

Ankündigung von Baugrunduntersuchungen im Auftrag der TenneT TSO GmbH
 
Die TenneT TSO GmbH ersetzt als verantwortlicher Übertragungsnetzbetreiber
die bestehende 220-kV-Leitung zwischen Emden/Borssum und Conneforde durch die neue 380- kV-Leitung Emden/Ost – Conneforde.
 
Wichtige Voraussetzung für eine optimale Planung der Maststandorte/Kabeltrasse und einen zügigen Bauablauf ist die Kenntnis des Baugrundes. Deshalb werden in den kommenden Monaten Baugrunduntersuchungen für die Maststandorte/Kabeltrasse des Leitungsbauvorhabens Emden/Ost – Conneforde durchgeführt. Ziel der Baugrunduntersuchungen ist die
geologisch-bautechnische Aufnahme und Analyse der Bodenschichtung und des Grundwasserstandes.
 

Die Baugrunduntersuchungen werden im Auftrag der TenneT TSO GmbH von den Firmen Vulhop + Becker GmbH & Co. KG und Ingenieurbüro für Baugrund - Grundwasser - Altlasten GbR (BGA) durchgeführt.

 
Vorgesehen sind zunächst Druck- und/oder Rammsondierungen, die die Lagerungsdichte ermitteln. Zur Entnahme von Bodenproben werden Trockenkernbohrungen oder Kleinrammbohrungen durchgeführt. Gegebenenfalls können Aufschlussbohrungen bis zu 50 Meter Tiefe notwendig sein. Für den An- und Abtransport aller für die Arbeiten erforderlichen Geräte, Fahrzeuge, Werkzeuge und Materialien müssen gegebenenfalls temporäre Abstellflächen zur Einrichtung der Baustelle in Anspruch genommen werden.
 
Die Untersuchungen sind nicht in vollem Umfang an jedem Standort/auf der gesamten Kabeltrasse notwendig und werden jeweils in zeitlichen Abständen durchgeführt. Einige Sondierungen dauern nur wenige Stunden, Bohrungen ein bis zwei Tage. Abhängig von den Ergebnissen können weitere Untersuchungen wie zum Beispiel der Bau von Grundwassermessstellen erforderlich werden. Zur Durchführung der Baugrunduntersuchungen ist das Betreten beziehungsweise das Befahren von Grundstücken notwendig.
 
Ein Hinweis: Bevor die Baugrunduntersuchungen starten, findet bei Verdacht auf Kampfmittel eine Kampfmitteluntersuchung statt.
 

Frühester Beginn der Baugrunduntersuchungen:

04. Dezember 2017
 
Voraussichtlicher Abschluss der Arbeiten:
31.  Oktober 2018

Die konkrete Terminvereinbarung mit den Nutzungsberechtigten der von der Maßnahme berührten Grundstücke erfolgt durch die Vulhop + Becker GmbH & Co. KG.
 
Für die Arbeiten ist es erforderlich, die Grundstücke zu betreten sowie Wald- und landwirtschaftliche Wege zu befahren. Sollte es trotz aller Vorsicht zu Flurschäden kommen, werden die entstandenen Schäden durch TenneT beziehungsweise die oben genannten Firmen dokumentiert und in voller Höhe entschädigt. Sofern über die Entschädigungshöhe keine Einigung erzielt werden kann, wird auf Wunsch des Pächters/Bewirtschafters ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger zur Ermittlung der Schadenshöhe beauftragt. Die Kosten hierfür werden von TenneT bzw. den o. g. Firmen getragen.
 
Die Berechtigung zur Durchführung der Baugrunduntersuchungen ergibt sich aus dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG). Mit dieser öffentlichen Bekanntmachung wird den Eigentümern und sonstigen Nutzungsberechtigten die Baugrunduntersuchung als Maßnahme gemäß § 44 Satz 2 EnWG mitgeteilt.
 
Die Liste mit den betroffenen Flurstücken kann bei Bürgerreferentin Catherin Krukenmeyer angefragt werden, Tel. 0151 42246943, E-Mail: catherin.krukenmeyer@tennet.eu.
 
Catherin Krukenmeyer steht auch für Fragen und Mitteilungen zur Durchführung der Baugrunduntersuchungen zur Verfügung.
 
Die Baugrunduntersuchungen werden auch in den beteiligten Kommunen durch Aushang und/oder Veröffentlichung auf der Website bekanntgemacht:
 
▪      Stadt Emden
▪      Gemeinde Uplengen
▪      Gemeinde Moormerland
▪      Gemeinde Ihlow
▪      Gemeinde Großefehn
▪      Stadt Wiesmoor
▪      Gemeinde Bockhorn
▪      Gemeinde Zetel
▪      Stadt Varel
▪      Stadt Westerstede
▪      Gemeinde Wiefelstede

TenneT TSO GmbH
 

Erschließung des Bebauungsplangebietes Nr. 123/I – Bokel, Alter Mühlenweg II


Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Wiefelstede hat in seiner Sitzung am 18.09.2017 die Auftragsvergabe der Tief-bauarbeiten für die Erschließung (Erst- und Endausbau) des o. a. Bebauungsplangebietes in Höhe von insgesamt rd. 305.000,00 € (inkl. Schmutzwasserkanal) beschlossen.
 
Die Erschließungsarbeiten (Erstausbau) werden voraussichtlich in der 40. KW 2017, ab dem 04.10.2017, beginnen. Die Fertigstellung der Ersterschließungsarbeiten ist vorgesehen bis Ende November 2017.
 
Die Baustellenzufahrt zum Baugebiet wird über den Worther Weg eingerichtet werden; der Einmündungsbereich zur Landesstraße wird vorübergehend aufgeweitet.
Da die Arbeiten fast ausschließlich auf dem Gelände des Baugebietes stattfinden, wird es im Rahmen der Durchführung der Arbeiten zu keinen nennenswerten Beeinträchtigungen des Verkehrs auf den übrigen öffentlichen Straßen im Ortsteil Bokel kommen.
Lediglich auf der Bokeler Landstraße, L 824, wird zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für die Dauer der Durchführung der Bauarbeiten im Bereich der Einmündung des Worther Weges eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h angeordnet werden.
 
Der Endausbau des Baugebietes wird zu einem späteren Zeitpunkt, voraussichtlich in der Zeit von März – Juli 2019, stattfinden; lediglich der Spielplatz soll bereits in 2018 hergestellt und mit Spielgeräten ausgestattet werden.
 
Einzelne Fragen zu den Abläufen der Baumaßnahme können selbstverständlich jederzeit mit den K&R Ingenieuren, Herrn Tieben, Tel. 0441/94988-14, dem Fachdienst Straßen, Wege, Plätze, Herrn Schröder, Tel. 04402/965-167, oder mit dem Bauleiter vor Ort besprochen werden.
 
Mit der Vergabe der 12 Bauplätze in dem Baugebiet wird ab Mitte Oktober begonnen werden: den Antragstellern werden die Wohnbaugrundstücke gemäß den Vergaberichtlinien der Gemeinde Wiefelstede zum Erwerb angeboten werden.
 




 

Entsorgung von öffentlichem Laub


Auf dem Recyclinghof der Gemeinde Wiefelstede, Stahlstraße 28, 26215 Wiefelstede, wird gemäß der kreiseinheitlichen Regelung in der Zeit vom 01. Oktober 2017 bis Ende Februar 2018 wieder ein Container für das Laub von öffentlichen Straßenbäumen bereitstehen. Bürger können dort kostenfrei das Laub von öffentlichen Bäumen abgeben.
Abgegeben werden kann auch das Laub privater Bäume, wobei dieses gebührenpflichtig ist. Nach der aktuellen Abfallgebührensatzung des Landkreises Ammerland sind für Mengen bis zum 0,25 m³ pauschal 3,00 €, für Mengen bis zu 0,5 m³ pauschal 6,00 €, ansonsten je angefangenen Kubikmeter 12,00 € zu zahlen.
Die Anlieferung von Ast- u. Strauchwerk aus Privathaushalten bis zu 5,0 m³ ist gebührenfrei.
 
Rechtlich ist die Laubbeseitigung über die Verpflichtung der Bürger zur Straßenreinigung in der Verordnung über Art und Umfang der Straßenreinigung und der Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Wiefelstede wie im Folgenden aufgeführt geregelt:
 
In den Gebieten, in denen keine maschinelle Straßenreinigung stattfindet, sind die Anlieger neben der Reinigung der Rad- und Gehwege auch für die Reinigung der Parkspuren sowie für die Reinigung der Fahrbahn bis zu Mitte zuständig.
 
Die Anlieger in den Gebieten, in denen eine maschinelle Straßenreinigung stattfindet, sind zuständig für die Reinigung der Rad- u. Gehwege. Dieses gilt auch für die Randstreifen der verkehrsberuhigten Bereiche. Für die Fahrbahn ist die Gemeinde zuständig.
 
Der Recyclinghof auf dem Bauhofgelände in der Stahlstraße in Wiefelstede ist für die Annahme von Laub und Strauchwerk freitags von 14.00 – 18.00 Uhr und samstags von 8.00 – 12.00 Uhr geöffnet.
 
Während des Zeitraumes von Oktober bis Februar wird wie auch in den Vorjahren zusätzlich einmal im Monat ein Laubcontainer für die Entsorgung von öffentlichem Laub auf dem Marktplatz in Metjendorf samstags in der Zeit von 9.00 – 13.00 Uhr (mit Aufsicht) bereitstehen.
Erstmalig wird der Container auf dem Marktplatz in Metjendorf am Samstag, den 21.10.2017, bereitstehen.
Die weiteren Termine für 2017 sind Samstag, der 11.11.2017 und Samstag, der 16.12.2017. Evtl. Zusatztermine für Januar und Februar 2018 werden ggfls. rechtzeitig in der Presse bekannt gegeben.
 
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Verpflichtung zur Laubbeseitigung unabhängig davon gilt, ob das Laub von öffentlichen oder privaten Bäumen stammt.
 
Die entsprechenden Satzungen können auf der Internetseite der Gemeinde Wiefelstede (www.wiefelstede.de) eingesehen werden.

 




Sprungmarken

Seitenanfang | Sprungmarken oben | Meta-Navigation | Suche | Haupt-Navigation | Seiteneinführung | Unter-Navigation | Informationsbox | Inhalt | Fußbereich