Startseite     Impressum     Datenschutz
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Bannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Neuartiges Coronavirus: Empfehlungen für Bürgerinnen und Bürger
 

Aktuelle Informationen des Landes Niedersachen finden Sie unter: www.niedersachsen.de/coronavirus und www.nlga.niedersachsen.de 

 

Allgemeinverfügungen des Landes Niedersachsen:

 

Aktuelle Informationen zum Coraonavirus im Ammerland finden Sie unter: www.ammerland.de

 

Unterstützung für Unternehmen 

 

Wir für das Ammerland: Helfende gesucht
Ehemalige Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte im Ruhestand oder Rettungssanitäterinnen und -
sanitäter können sich ab sofort beim Landkreis Ammerland unter www.ammerland.de/helfen registrieren
lassen, um bei Bedarf das vorhandene Personal zu unterstützen.
"Da die Pandemie noch länger andauern wird, ist es wahrscheinlich, dass unsere Fachkräfte Unterstützung
brauchen", so der Erste Kreisrat Thomas Kappelmann. „Wir möchten deshalb alle, die über
medizinische oder pflegerische Fachkenntnisse verfügen, aber derzeit nicht im Gesundheitssektor
arbeiten, dazu aufrufen, sich bei uns registrieren zu lassen. So können wir bei Bedarf zusätzliche
Helferinnen und Helfer zeitnah kontaktieren.“ Denn die Verfügbarkeit von qualifiziertem Personal
könnte der limitierende Faktor werden, sollte eine große Anzahl von Menschen gleichzeitig wegen
einer Covid-19-Erkrankung in die Klinik müssen.
Deshalb seien besonders Ärztinnen und Ärzte, Pflegefachkräfte, Pflegehelfer, Notfall- und Rettungssanitäter,
Pharmazeutisch-technische Assistentinnen und Assistenten(PTA) oder Medizinischtechnische
Assistentinnen und Assistenten(MTA) im Ruhestand, in Elternzeit, im Studium oder in
Ausbildung gesucht. "Wir freuen uns über alle Freiwilligenmeldungen von Personen mit medizinischer
oder pflegerischer Ausbildung", unterstrich Thomas Kappelmann. „Auch unsere Gemeinden
und die Stadt unterstützen die Aktion des Landkreises und verlinken auf ihren Websites auf das Helferportal.“
Wer helfen kann, hat ab sofort die Möglichkeit, sich unter www.ammerland.de/helfen zu registrieren.
Daten und Qualifikation werden in der Datenbank vermerkt. Sollte es Engpässe geben, beispielsweise
wenn medizinisches Personal selbst in Quarantäne ist, werde bei Bedarf Kontakt mit den
passenden Kräften aufgenommen. Das Register dient ausschließlich dazu, im Bedarfsfall personelle
Ressourcen zur Verfügung zu haben und anfragen zu können. Es besteht keine Verpflichtung, sich
einsetzten zu lassen. Personenbezogene Daten werden gemäß der Regelungen der Datenschutzgrundverordnung nach Beendigung der Hilfsaktion gelöscht.

 

 

App zur Warnung und Information der Bevölkerung

 

Der Landkreis Ammerland hat für seine Bürgerinnen und Bürger einen weiteren Informationsservice eingerichtet. BIWAPP sendet aktuelle Hinweise zu Schadens- und Katastrophenlagen sowie andere Gefährdungen im Landkreisgebiet direkt auf Smartphones, Tablets oder Smartwatches. Auch allgemeine Meldungen werden über die App ausgegeben. Der Landkreis vermittelt per BIWAPP zum Beispiel Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und informiert bei Hochwasser, Großbränden, schweren Unfällen, Tierseuchen oder im Fall einer Suchaktion. Daneben soll die APP auch harmlosere Ereignisse wie Straßensperrungen und Schulausfälle bekanntgeben.

 

Weitere Informationen und den Link zum Herunterladen der APP erhalten Sie hier: Bürgerinfo und Warn-App

 

Die Ereignisse der letzten Jahre, wie z. B. Terroranschläge und Wetterphänomene, haben gezeigt, dass es erforderlich ist, die Zivilschutz-, Katastrophenschutz- und Krisenfallvorbereitungen zu intensivieren.

 

Dieses ist jedoch nur möglich, wenn Behörden, Organisationen, Betriebe und die Bevölkerung zusammenarbeiten.

 

Stellen Sie sich z. B. einmal einen Stromausfall von mehreren Tagen vor. Zu Hause bei Ihnen fallen neben dem Licht und dem Fernseher auch der Kühlschrank, das Telefon sowie die Heizung (einschl. Warmwasser) aus. Hinzu kommt der Ausfall des Herdes und der Wasserversorgung (des Abwassers), kurz gesagt, die Stromverbraucher können nicht mehr genutzt werden.

 

Darüber hinaus kommt das öffentliche Leben komplett zum Erliegen. Weder Ampeln, Kassen und Kühlgeräte in Supermärkten, Geldautomaten, Tankstellen, Melkmaschinen, medizinische Geräte noch irgendeine elektrisch betriebene Anlage sind betriebsbereit.

 

Umso wichtiger ist es, dass zunächst jeder Haushalt selbst Vorsorge betreibt.

 

Weitergehende Informationen können Sie auch der Internetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (www.bbk.bund.de - Publikationen / Fachpublikationen / Leitfäden) entnehmen.

 

Ortsplan
 

 
Aktuelle Informationen zum Coronavirus
 

Informationen / Allgemeinverfügungen zum Coronavirus

- Land Niedersachsen

- Landkreis Ammerland

 

Polizei Notruf 110
Polizeistation Wiefelstede 04402-91612-0
Feuerwehr Notruf 112

[mehr...]