Startseite     Impressum     Datenschutz
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Im Notfall / Hinweise

Neuartiges Coronavirus: Empfehlungen für Bürgerinnen und Bürger
 

Aktuelle Informationen unter: www.niedersachsen.de/coronavirus und www.nlga.niedersachsen.de und www.ammerland.de

 

Vollzug des Infektionsschutzgesetzes vom 22.03.2020
Soziale Kontakte beschränken - anlässlich der Corona-Pandemie
Bekanntmachung des niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vom 22.03.2020, Az. 401-41609-11-3

Die Bekanntmachung finden Sie hier:

 

Allgemeinverfügung zur Sonn- und Feiertagsöffnung vom 19.03.2020

Aufgrund der aktuellen Lage dürfen die Verkaufsstellen für den Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte in den Gebieten der

Gemeinde Apen, Gemeinde Bad Zwischenahn, Gemeinde Edewecht, Gemeinde Rastede, Stadt Westerstede und Gemeinde Wiefelstede in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr an Sonn- und Feiertagen öffnen.

 

Verkaufsstellen an Sonn- und Feiertagen dürfen geöffnet werden, wenn dies im dringenden öffentlichen Interesse erforderlich ist. Angesichts der weiteren Ausbreitung des „Coronavirus“ sind Vorgaben zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich erlassen worden. Das dringende öffentliche Interesse ist zur Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit Waren des täglichen Bedarfs gegeben.

Die Allgemeinverfügung finden Sie hier: 

 

 

Allgemein
In der aktuellen Grippesaison haben viele Menschen Atemwegserkrankungen, die durch Influenzaviren und andere „grippale“ Krankheitserreger verursacht werden. Personen mit Atemwegserkrankungen sollten je nach Schwere der Erkrankung medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, wie sie das üblicherweise tun würden. Eine gutes Hygieneverhalten ist der effektivste Schutz gegen die Weiterverbreitung von Krankheitserregern. Ausführliche Hinweise zu Hygiene finden Sie bei der BZgA**, z. B: 10 Hygienetipps.
Eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus muss nur dann ausgeschlossen werden, wenn ein tatsächliches Infektionsrisiko besteht (aktuelle Risikoeinschätzung: www.rki.de/covid-19 ).
Reiserückkehrende aus definierten Risikogebieten (www.rki.de/covid-19-risikogebiete)
Wenn Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage vor Erkrankungsbeginn in einem Risikogebiet aufgehalten haben und grippale Symptome entwickeln, sollten Sie eine Ärztin/ einen Arzt kontaktieren und die Situation besprechen (genaue Hinweise s.u.). In jedem Fall sollten Reiserückkehrende aus Risikogebieten sich vor einem Praxis- oder Krankenhausbesuch telefonisch anmelden, damit geeignete Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz anderer Personen ergriffen werden können. Ob erkrankte Personen zu Hause bleiben können oder eine Arztpraxis oder ein Krankenhaus aufsuchen müssen, hängt von der Schwere der Symptomatik ab, wie bei anderen Atemwegsinfekten auch.
Wenn bei Ihnen eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus zu vermuten ist, wird sich Ihre Ärztin/Ihr Arzt mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt beraten, wie weiter vorgegangen werden soll. Das Gesundheitsamt wird anhand der jeweils aktuellen Vorgaben des Robert Koch-Instituts (RKI) prüfen, ob eine Diagnostik einzuleiten ist.
Bis zur Klärung, ob bei Ihnen ein begründeter Verdacht auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus vorliegt, befolgen Sie bitte diese Hinweise:
• Bleiben Sie zu Hause und vermeiden Sie den Kontakt mit Anderen*.
• Kontaktieren Sie eine Ärztin/einen Arzt telefonisch und geben Sie Ihre Vermutung/Befürchtung einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus an. (Für ein Gespräch können Sie sich mit den unten stehenden Fragen vorbereiten) Falls Sie einen Besuch vereinbaren, nutzen Sie für die Anfahrt keine öffentlichen Verkehrsmittel.
• Achten Sie auf ein gutes Hygieneverhalten, vor allem
o Strikte Händehygiene durch regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife.
o Niesen und Husten Sie in die Ellenbeuge oder in Einmaltücher, die nach einmaligem Gebrauch entsorgt werden.
o Ausführliche Hinweise finden Sie bei der BZgA**: 10 Hygienetipps.
* Das bedeutet auch: Kontakte innerhalb Ihres Haushalts vermeiden, keinen Besuch empfangen, keine gemeinschaftlichen sportlichen und kulturellen Aktivitäten, keine Einkäufe, keine Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Können Sie den Kontakt zu anderen Personen nicht vermeiden, halten Sie einen Abstand von mindestens 2 Metern.
** BZgA: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

 

 

Der Landkreis Ammerland hat für seine Bürgerinnen und Bürger einen weiteren Informationsservice eingerichtet. BIWAPP sendet aktuelle Hinweise zu Schadens- und Katastrophenlagen sowie andere Gefährdungen im Landkreisgebiet direkt auf Smartphones, Tablets oder Smartwatches. Auch allgemeine Meldungen werden über die App ausgegeben. Der Landkreis vermittelt per BIWAPP zum Beispiel Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und informiert bei Hochwasser, Großbränden, schweren Unfällen, Tierseuchen oder im Fall einer Suchaktion. Daneben soll die APP auch harmlosere Ereignisse wie Straßensperrungen und Schulausfälle bekanntgeben.

 

Weitere Informationen und den Link zum Herunterladen der APP erhalten Sie hier: Bürgerinfo und Warn-App

 

Die Ereignisse der letzten Jahre, wie z. B. Terroranschläge und Wetterphänomene, haben gezeigt, dass es erforderlich ist, die Zivilschutz-, Katastrophenschutz- und Krisenfallvorbereitungen zu intensivieren.

 

Dieses ist jedoch nur möglich, wenn Behörden, Organisationen, Betriebe und die Bevölkerung zusammenarbeiten.

 

Stellen Sie sich z. B. einmal einen Stromausfall von mehreren Tagen vor. Zu Hause bei Ihnen fallen neben dem Licht und dem Fernseher auch der Kühlschrank, das Telefon sowie die Heizung (einschl. Warmwasser) aus. Hinzu kommt der Ausfall des Herdes und der Wasserversorgung (des Abwassers), kurz gesagt, die Stromverbraucher können nicht mehr genutzt werden.

 

Darüber hinaus kommt das öffentliche Leben komplett zum Erliegen. Weder Ampeln, Kassen und Kühlgeräte in Supermärkten, Geldautomaten, Tankstellen, Melkmaschinen, medizinische Geräte noch irgendeine elektrisch betriebene Anlage sind betriebsbereit.

 

Umso wichtiger ist es, dass zunächst jeder Haushalt selbst Vorsorge betreibt.

 

Weitergehende Informationen können Sie auch der Internetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (www.bbk.bund.de - Publikationen / Fachpublikationen / Leitfäden) entnehmen.

 

Ortsplan
 

 
Im Notfall / Hinweise
 

Informationen / Allgemeinverfügungen zum Coronavirus

 

Polizei Notruf 110
Polizeistation Wiefelstede 04402-6546
Feuerwehr Notruf 112

BIWAPP Warn-App
... und weitere Infos.

[mehr...]